Hier wird Zukunft gebaut - effizient geplant bis zur letzten Schraube.

Mehr zum Projekt

Medizin braucht Fortschritt

Interview mit den Chefärzten Prof. Dr. Knoll und Prof. Dr. Benz

zum Interview

Dialog von Anfang an - Beteiligung von Mitarbeitern und Öffentlichkeit.

Im Dialog

News zum Neubau

Stand zum Neubau Flugfeldklinikum bei der "Fühl dich wohl" Messe Böblingen

Am 21. und 22. Oktober findet jeweils von 11 bis 18 Uhr in der Kongresshalle Böblingen (Ida-Ehre-Platz 1, 71032 Böblingen) die "Fühl dich wohl" Messe statt.

Am Stand des Therapiezentrums des Klinikverbund Südwest können sich Interessierte auch über den Neubau Flugfeldklinikum informieren.

weitere Veranstaltungen

Building Information Modeling (BIM)

Das Flugfeldklinikum wird von Anfang an mit der innovativen Methode des Building Information Modeling, kurz BIM, geplant und gebaut.

Mehr erfahren

Was sagen Sie zum Flugfeldklinikum?

Ingrid Stauss

Für mich sind eine optimale medizinische Versorgung und kurze Wege wichtig. Als ehrenamtlich Aktive im Stadtteiltreff Flugfeld höre ich, dass viele Anwohner eine positive Einstellung zu einem zeitgemäßen Neubau des Klinikums auf dem Flugfeld haben. Geschätzt werden die Einbeziehung der Anwohner durch Infoveranstaltungen des Projektteams "Neubau Flugfeldklinikum" über die Pläne und die Entwicklung. Fakten und keine Vermutungen müssen diskutiert werden. Ich erwarte einen konstruktiven Dialog mit den Anwohnern.

Ingrid Stauss, Anwohnerin und Stadträtin

Dr. Marc Chmielnicki

Ich halte das Projekt Flugfeldklinikum für einen unumgänglichen Schritt in die Zukunft. Hiermit kann die Patientenversorgung ohne räumliche Trennung ganzheitlich an einem Standort durchgeführt werden. Dies vereinfacht und optimiert die Behandlung der Patienten zugleich und führt auch zu wirtschaftlichen Vorteilen, welche gerade heute mit bedacht werden müssen.

Dr. Marc Chmielnicki, Leitender Oberarzt an der Klinik für Unfallchirurgie in Sindelfingen

Petra Wagner

Patienten mit Schlaganfall sind meist auf Hilfsmittel angewiesen (Rollstuhl, Mobilisationsstuhl). Die derzeitigen räumlichen Gegebenheiten der Stroke Unit sind trotz mehrerer Umbaumaßnahmen erschöpft und zu eng. Der Neubau bringt mehr Raum und Funktionalität, ist optisch patientenfreundlicher. Die Arbeitsbedingungen werden besser. Zeitressourcen durch kürzere Wege und bessere Abläufe kommen unseren Patienten zugute.

Petra Wagner, Teamleitung Stroke Unit Klinik Sindelfingen

700

Betten Kapazität

ca.
450
Mio €

Investitionsvolumen

2024

Inbetriebnahme

mehr als
2000

Beschäftigte